Knut Henkel 21.10.2011 / Bewegung

Schlagkräftige Alternative: Sektorgewerkschaft

Nach der Schließung vieler Plantagen suchen die Arbeitervertretungen in Honduras nach einer neuen Strategie

Einst waren die Bananengewerkschaften in Mittelamerika ausgesprochen einflussreich. Doch in den letzten Dekaden ist nicht nur der Organisationsgrad zurückgegangen, auch wurden Plantagen geschlossen. Wie man der Krise der Betriebsgewerkschaften begegnen kann, ist derzeit ein prägendes Thema bei der Colsiba.

Bananenarbeiter auf einer Plantage in Honduras

Sitraterco ist eine starke Gewerkschaft. Davon zeugt das prächtige Gewerkschaftsgebäude im Herzen der hondurenischen Kleinstadt La Lima. Die liegt vor den Toren von San Pedro Sula und einst waren mehr als 9000 organisierte Arbeiter im Gewerkschaftsregister der Tele Railroad Company registriert. So heißt die Chiquita-Tochter in Honduras, und den Namen hat sie der Tatsache zu verdanken, dass sie die gelben Früchte per Bahn zum Verladehafen transportierte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: