Olaf Standke 02.11.2011 / Ausland

Tripolis ohne Waffen-Kontrolle

UN-Sicherheitsrat fordert bessere Sicherung / EU und Russland rüsteten Libyen einst auf

Der UN-Sicherheitsrat hat in einer Resolution Libyen und seine Nachbarländer aufgerufen, gemeinsam die Verbreitung von Waffen aus den Arsenalen Gaddafis zu verhindern. Die von Russland initiierte Resolution wurde am Montag einstimmig verabschiedet.

Wenn es an einem in Libyen zur Zeit nicht mangelt, dann sind es Waffen. »Mehr als zehn, vielleicht auch 100 Mal so viele wie in Irak« soll es laut der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch in dem Land geben. Und der Übergangsrat ist mit der Sicherung der Arsenale heillos überfordert. Schon in den vergangenen Monaten wuchsen die internationalen Befürchtungen angesichts der Plünderungen und unkontrollierten Verbreitung. In Nordafrika herrsche »außerordentlich große Besorgnis«, dass Waffen in die Nachbarländer geschafft worden seien, sagte der UN-Libyen-Sonderbeauftragte Ian Martin. Es gehe dabei unter anderem um Boden-Luft-Raketen, die von der Schulter aus abgefeuert werden können, Maschinengewehre und die dazugehörige Munition.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: