Alexander Ludewig 05.11.2011 / Sport

Erst nervös, dann traurig

Martin Heuberger muss im ersten Spiel als Handball-Bundestrainer eine Niederlage einstecken

Ungeduld sei eine seiner Schwächen, sagt Martin Heuberger. Das macht die Aufgabe für den neuen Bundestrainer der Handballer nicht unbedingt leichter. Immerhin, der Anfang ist gemacht. Im Juli trat der 47-Jährige die Nachfolge von Heiner Brand an, seit Donnerstag ist er endlich richtig angekommen in seinem »neuen ehrenvollen Amt«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: