Annäherung auf Gipfel in Durban

Durban (epd/nd). Beim Weltklimagipfel zeichnet sich ein Schulterschluss von Entwicklungsländern und EU ab. Vertreter armer Staaten machten am Donnerstag deutlich, dass ihnen eine Fortführung des 2012 auslaufenden Kyoto-Protokolls im Kampf gegen den Klimawandel langfristig nicht ausreicht. Ebenso wie die EU fordern sie nun bindende Zugeständnisse von den Schwellenländern. »Das ist als politische Situation neu«, sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen am vorletzten Tag der UN-Konferenz.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: