Meine Sicht

Kein Funken Anstand

Martin Kröger zu den Ansprüchen des Ex-Senators

So dreist muss man erst mal sein. Während die Berliner CDU gerade noch verzweifelt bemüht ist, ihr Image zu retten und dafür kräftig am Mythos des unschuldig verfolgten Justiz- und Verbraucherschutzsenators Michael Braun bastelt, holte gestern erneut die Wirklichkeit die Christdemokraten ein. Denn Kurzzeitsenator Braun will sich offenbar mit rund 50 000 Euro seinen Abgang vergolden lassen. Das nennt man Chuzpe.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: