Reimar Paul, Göttingen 12.01.2012 / Inland

»Schünemann abschieben«

Verletzte und Festnahmen bei Protesten gegen Niedersachsens Innenminister

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) besuchte am Dienstagabend auf Einladung des RCDS die Universität in Göttingen. Begleitet wurde die Veranstaltung von Demonstrationen gegen die Flüchtlingspolitik des Bundeslandes und Schünemanns Warnungen vor »Linksextremismus«.

Die »Schünemann Jugend Niedersachsen« im Einsatz

Umgestürzte und zerschlagene Tische, zerrissene Transparente und Flugblätter, zerbeulte Plastikflaschen. Einem »Schlachtfeld«, wie eine Studentin erschrocken äußert, gleicht der Eingangsbereich vor dem Hörsaal 008 der Universität Göttingen am Dienstagabend zwar nicht unbedingt. Doch der Müll, die Papierfetzen und einige liegen gebliebene Kleidungsstücke zeugen von den vorausgegangenen Turbulenzen. Eine gute Stunde lang hatten linke Demonstranten, Ordner und Polizisten heftig um die Vorherrschaft an den Türen zu dem Raum gerangelt, bis ein massiver Einsatz der Beamten die Protestierenden schließlich zurücktrieb. Es gab Festnahmen und Verletzte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: