16.01.2012

Guatemalas neuer Staatschef vereidigt

Guatemala-Stadt (AFP/ND). Der rechtsgerichtete frühere General Otto Pérez Molina ist am Sonnabend als neuer Präsident Guatemalas vereidigt worden. Bei der Zeremonie in Guatemala-Stadt kündigte der 61-Jährige an, in seiner vierjährigen Amtszeit vor allem gegen Korruption vorgehen und die Staatsfinanzen des zentralamerikanischen Landes sanieren zu wollen. Er gilt als konservativer Hardliner. Menschenrechtsaktivisten werfen ihm schwere Menschenrechtsverstöße in seiner Militärzeit vor. Am Freitag hatten Unbekannte einen Oppositionsabgeordneten und seinen Bruder erschossen.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken