20.01.2012

Nächster Sieg auf der Abschiedstour

Magdalena Neuner ist auch in Antholz nicht zu stoppen

Magdalena Neuner war bei der letzten Rückkehr auf ihre Lieblingsstrecke im italienischen Antholz wieder einmal die Beste. Die Biathlon-Rekordweltmeisterin lief am Donnerstag im Sprint über 7,5 Kilometer die Konkurrenz trotz einer Strafrunde in Grund und Boden. Der Lohn: Weltcupsieg Nummer 29 und der Ausbau der Führung in der Gesamtwertung.

»Ich muss oft an die WM 2007 denken, das ist einfach ein gutes Pflaster für mich«, sagte Neuner nach Saisonsieg fünf, diesmal vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen und Darja Domratschewa (Belarus). Angesichts ihres letzten Weltcup-Winters richtete die 24-Jährige gleich die nächste Kampfansage an ihre Mitstreiterinnen: »Die 30 machen wir schon noch voll.«

Auch die anderen deutschen Starterinnen konnten in dem auf 1600 Metern Höhe gelegenen Antholzer Tal starke Ergebnisse abliefern. Tina Bachmann (1 Fehler) kam als Neunte ins Ziel, Franziska Hildebrand (0) wurde Zwölfte. Miriam Gössner (2) erfüllte als 15. endgültig die WM-Norm. »Das ist mein bestes Schießergebnis hier, aber ich komme mit der Höhe nicht ganz so gut zurecht«, sagte Bachmann. So ging es auch Gössner: »Ich brauche immer ein paar Tage zum Akklimatisieren. Die zwei Fehler ärgern mich ein bisschen.«

Andrea Henkel musste wegen einer Fußentzündung dagegen pausieren. Ob sie im Massenstart-Wettkampf wieder dabei sein wird, wird sich zeigen. »Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme«, sagte sie. »Ob ich am Sonntag starte, wird am Samstag entschieden.« dpa

Frauen 7,5 km Sprint in Antholz

1. Neuner (Wallgau) 20:27,7 min/1F

2. Mäkäräinen (Finnland) + 0:17,5/0

3. Domratschewa (Belarus) + 0:30,5/2

9. Bachmann (Schmiedeb.) + 1:12,6/1

12. Hildebrand (Clausthal) + 1:22,4/0

15. Gössner (Garmisch) + 1:31,2/2

36. Horchler (Willingen) + 2:31,6/0