21.01.2012

LINKE kritisiert Ermittlungsgruppe

(nd). Der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Abgeordnetenhaus, Udo Wolf, hat die Wiederbelebung der 2008 aufgelösten polizeilichen Ermittlungsgruppe »GE Ident« scharf kritisiert. Dass die Gruppe, die früher versuchte die Identität von Bürgerkriegsflüchtlingen zu klären, um sie abschieben zu können, wieder eingerichtet werden soll, hatte Innensenator Frank Henkel (CDU) angekündigt. »Die Wiederbelebung lässt eine Ideologisierung der Polizeiarbeit befürchten«, monierte Wolf.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken