Manfred Hönel 02.02.2012 /

Kleine Delle

Seit das Sechstagerennen im Berliner Velodrom 1996 neu angeschoben wurde, schafften es erst fünf deutsche Teams, am Ende der Rundenjagd die Siegerkränze abzuholen. Das allerdings gar kein deutscher Bahnspezialist auf dem Siegerpodest Platz nehmen durfte wie in der Nacht zu Mittwoch, besitzt Seltenheitswert. Hinter den Australiern Leigh Howard und Cameron Meyer kamen diesmal die Schweizer Franco Marvulli/ Silvan Dillier und das belgische Duo Iljo Keisse und Kenny de Ketele auf die Plätze.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: