Charlotte Noblet 10.02.2012 / Kino und Film

Prostitution: Ein Studentjob wie jeder anderer?

Frauengespräch zwischen Anne (Juliette Binoche) und Charlotte (Anaïs Demoustier)
»Ich hatte großes Glück: Nach einem Monat in Paris, hatte ich eine schöne Wohnung.« Die junge Alicja (Joanna Kulig) öffnet sich ohne Scheu der Journalistin gegenüber, die einen Artikel über die Prostitution von Studentinnen in Paris schreibt. »Es ist wie mit Zigaretten, schwer zu stoppen«, gesteht ihrerseits Charlotte (Anaïs Demoustier) und sagt noch dazu, dass nichts, auch nicht Bumsen, so sehr wie die Acryl-Pullis und Sperrholzmöbel ihrer Eltern stinkt.Die Begegnungen mit den zwei Studentinnen bringen Anne (Juliette Binoche), Journalistin in ihren besten Jahren für das Frauenmagazin »Elle«, zum nachdenken. Als verheiratete Mutter mit zwei Kindern, Fan von »Radio Classique« und Bio-Ernährung, hätte sie bisher eine ganze Seite der Gesellschaft hinweggesehen? Anne vertieft sich in der Bearbeitung ihrer Reportage und stellt ihre eigene Sexualität sowie die von ihrem Mann in Frage, vom Balkon ihrer bürgerlichen Pariser Wohnung aus. Die Kamera konzentriert sich auf die Emotionen der drei FrauenZahlreiche Close-ups stellen intime Welten den Zuschauern gegenüber. Die Montage ergibt sich schnickschnacklos.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: