Fragwürdig

Was heißt »vorübergehend«?

Der Leipziger BMW-Betriebsratschef Jens Köhler kämpft für die Befristung von Leiharbeit

nd: Sie verweigern die Zustimmung zur Beschäftigung von 1100 Leiharbeitern in Ihrem Werk. Ab heute soll die Frage gerichtlich geklärt werden. Was wollen Sie erreichen?
Köhler: Bei der Auseinandersetzung geht es um 1100 Leiharbeiter, die bereits bei BMW Leipzig beschäftigt sind. Im Durchschnitt seit drei bis vier Jahren - der längste seit acht! Wir fordern, dass ein Teil fest eingestellt werden soll. Wenn der Betriebsrat die Zustimmung verweigert, muss der Arbeitgeber zum Gericht gehen, damit dieses die Entscheidung trifft. Das ist eine reine Formalie.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: