Kosmische Müllabfuhr

Grafik: Pascal Coderay/ EPFL

Der Schrott aus Überresten von Raketen und nicht mehr genutzten Satelliten in den Erdumlaufbahnen wird für die Raumfahrt zu einer immer größeren Gefahr. Brauchbare Verfahren, um diesen Müll wieder einzusammeln, fehlten bislang. Dem will nun das Swiss Space Center an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) mit seinem Projekt »CleanSpace One« abhelfen. Dabei will man einen Satelliten entwickeln, mit dem diese Abfälle entsorgt werden sollen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: