14.03.2012

Werften verhandeln über Bürgschaften

Stralsund (dpa/nd). Die P+S-Werften verhandeln mit Mecklenburg-Vorpommern über eine Erweiterung ihres Bürgschaftsrahmens zur Finanzierung von Schiffbauaufträgen. Entsprechende Gespräche würden geführt, sagte ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums am Dienstag. Der vor zwei Jahren beschlossene Bürgschaftsrahmen für die P+S-Werften beläuft sich auf 326 Millionen Euro. Im Haushaltsentwurf für 2012/2013 sieht die Landesregierung eine Aufstockung der Finanzgarantien von 700 Millionen Euro auf eine Milliarde Euro für alle Werften vor. Zur Höhe der von den P+S-Werften gewünschten Aufstockung machte das Ministerium keine Angaben.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken