Martin Hatzius 20.03.2012 / Kultur

Die Welt hat sich verkleidet

Bunte Kostüme, hohle Masken und ernste Spiele, wohin man schaute - die Leipziger Buchmesse 2012

Am Anfang war - nein, nicht das Wort -, am Anfang war weißes Papier. Eines der Bücher, die auf der Leipziger Buchmesse sehr präsent waren, heißt »Weiße Magie«. Der Feuilletonist Lothar Müller hat eine faszinierende Kulturgeschichte des Papiers geschrieben. Dass die Erfindung des Buchdrucks ein Schlüssel war, die Klostertore des Mittelalters aufzustoßen und hinauszutreten in das Licht der Neuzeit (das etwa so gleißend gewesen sein muss wie die durchs Leipziger Glasdach schießenden Frühlingssonnenstrahlen), gehört zum Allgemeinwissen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: