21.03.2012

Geflohener Häftling geschnappt

Cottbus/Bad Liebenwerda (dpa). Der Sprung aus dem Klo-Fenster bei seiner Oma hat ihm nur kurzfristig etwas gebracht: Nach drei Tagen auf der Flucht ist ein 30 Jahre alter Häftling wieder gefasst. Der Mann sei nach einem Zeugenhinweis am Montagabend im brandenburgischen Bad Liebenwerda festgenommen worden, sagte am Dienstag ein Polizeisprecher in Cottbus. Polizeibeamte brachten ihn ins Gefängnis Cottbus-Dissenchen.

Hilfen für Oderbruch in AussichtPotsdam (dpa). Das Oderbruch kann kurzfristig mit Hilfe rechnen. SPD und LINKE im Landtag haben am Dienstag den Antrag vorgelegt, förderfähige kommunale Projekte zur Entwässerung im Oderbruch ohne nochmalige Prüfung »schnellstmöglich« zu realisieren. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Holzschuher versicherte, die zuständigen Minister Anita Tack (LINKE), Dietmar Woidke und Jörg Vogelsänger (beide SPD) zögen dabei an einem Strang. Die CDU hatte in der vergangenen Woche beantragt, schon evaluierte Projekte rasch erneut zu prüfen. Über den Antrag wird am Donnerstag entschieden. Foto: dpa / Patrick Pleul

Warnstreik am Klinikum Barnim Barnim (nd). Die Gewerkschaft ver.di hat alle Beschäftigten der Klinikum Barnim GmbH Werner Forßmann Krankenhaus zu einem Warnstreik am heutigen Mittwoch aufgerufen. Zwischen 6 und 17 Uhr muss in allen Bereichen des Klimikums mit Serviceeinschränkungen gerechnet werden, so dass es bei der Patientenversorgung zu erheblichen Wartezeiten kommen kann. Die Notfallversorgung sei aber gesichert. Anlass für den Warnstreik sind die bislang ergebnislosen Tarifverhandlungen.