02.04.2012

Flusslandschaft des Jahres: die Helme

Kelbra/Magdeburg (dpa/nd). Die Helme ist am Donnerstag in Kelbra (Landkreis Mansfeld-Südharz) zur Flusslandschaft 2012/13 gekürt worden. Der Titel wurde zum siebten Mal in Deutschland vergeben, wie das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt von Sachsen-Anhalt in Magdeburg mitteilte. Gründe für die Auszeichnung seien die landschaftliche Schönheit sowie die zahlreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerökologie, die es dort gegeben habe.

Die 74 Kilometer lange Helme entspringt im thüringischen Eichsfeld, fließt zwischen Harz und Kyffhäuser durch die Goldene Aue und den Südrand der Sangerhäuser Mulde. Bei Kalbsrieth mündet sie in die Unstrut.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken