Uwe Sievers 02.04.2012 / Inland

Wir sind im Digitalzeitalter, Freunde!

Offener Brief von Tatort-Autoren ruft Protestwelle im Netz hervor

51 Drehbuchautoren der ARD-Serie »Tatort« richten massive Vorwürfe an die Grünen, die Piratenpartei, die LINKE sowie an die Netzgemeinde allgemein. Sie kritisieren deren Verständnis des Urheberrechts, befürchten Enteignung. Zuerst reagierte die Netzgemeinde. Ein Sturm der Entrüstung ist losgebrochen.

Unter Anspielung auf illegale Downloads und Tauschbörsen werfen die Drehbuchautoren in einem polemischen Brief den drei Parteien und der »Netzgemeinde« vor, eine »Umsonstkultur in den Rang eines Grundrechtes« zu heben, was Rechtsverstöße »zum Freiheitsakt hochjazzt«. Die Adressaten werden aufgefordert, »sich von ein paar Lebenslügen zu verabschieden«, so etwa von einer »demagogischen Gleichsetzung von frei und kostenfrei«. Die Menschenrechte garantierten keineswegs einen kostenfreien Zugang zu Kunst und Kultur.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: