11.04.2012

Heilpraktiker wird bezahlt

Unfallkosten

Unfallopfer haben einen umfasenden Anspruch auf Schadenersatz. Dazu zählt auch die Erstattung von Kosten für einen Heilpraktiker, wenn die Behandlung den Gesundheitszustand verbessert und die Unfallfolgen lindert. Auf ein dementsprechendes Urteil des Landgerichts München (Az. 5 O 1837/09) weist der Deutsche Anwaltverein (DAV) hin.

Dabei komme es nicht nur auf den Heilungserfolg an, sondern es reiche eine Linderung der Schmerzen aus, erklärte die Richterin am Landgericht München zur Urteilsbegründung und führte weiter aus: »Medizinische Außenseitermethoden« seien dann erstattungsfähig, wenn es aus wissenschaftlicher Sicht eine Chance auf Heilung, Linderung oder Verhinderung einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes gebe. Irrelevant sei dabei, so betonte das Gericht in München weiter, ob die Behandlungskosten üblicherweise im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten seien.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken