Kims Satellit

Kommentar von Detlef D. Pries

Pjöngjang bereitet sich auf den »Tag der Sonne« vor, den 100. Geburtstag des 1994 verstorbenen, jedoch zum »ewigen Präsidenten« erklärten Staatsgründers Kim Il Sung. Nicht nur die Nordkoreaner sollen das Ereignis gebührend begehen, also nach der von Kim begründeten Landessitte, die auf einzigartige Weise Farbenpracht mit militärischem Drill verbindet. Auch die übrige Welt soll zumindest Kenntnis nehmen von der Modernität des Landes der Morgenfrische. Deshalb will man in den Tagen um den 15. April einen Beobachtungssatelliten in die Erdumlaufbahn schießen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: