Günter Benser 12.04.2012 / Literatur
Politisches Buch

Belesen, aber begrenztes Weltbild

Margot Honecker über die Volksbildung in der DDR

Sie hatte sich ausbedungen, nur über die Volksbildung zu sprechen. Dass Margot Honecker das nicht strikt einhalten konnte, war abzusehen, versteht sie doch Volksbildung als Gesellschaftspolitik und als ein Feld des Klassenkampfes; in ihrem Verständnis war die Schule mit allen Seiten des Lebens verbunden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: