13.04.2012

Sony streicht weltweit 10 000 Stellen

Tokio (AFP/nd). Der in den roten Zahlen steckende Sony-Konzern will weltweit 10 000 Stellen streichen. Angesichts eines Nettoverlustes von 520 Milliarden Yen (rund fünf Milliarden Euro) im Geschäftsjahr 2011/2012 habe Sony keine andere Wahl, als seinen Geschäftsradius zu überprüfen und seine Fixkosten zu senken, sagte Firmenchef Kazuo Hirai am Donnerstag vor Journalisten in Tokio. Er bestätigte damit einen Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung »Nikkei« vom Montag über die geplante Stellenstreichungen. Der auf Unterhaltungsmedien spezialisierte Konzern schreibt das vierte Jahr in Folge rote Zahlen.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken