Alexander Ludewig
16.04.2012
Einwurf

Kapituliert

Einen Funken Hoffnung hatte der FC Bayern noch. Doch nach dem Sieg im direkten Duell versetzte Dortmund den Münchnern am Sonnabend gleich den nächsten Nackenschlag. Den Sieg der Borussia im Derby gegen Schalke verfolgten die Bayern-Spieler vor dem Anpfiff gegen Mainz.

»Psychologisch war das eine schwierige Situation«, gestand Bayern-Trainer Jupp Heynckes. Die Kapitulation vor dem BVB erfolgte dann auf dem Rasen gegen Mainz. Motivationslos gingen die Münchner beim torlosen Remis zu Werke. Nur fünf Fouls zeugen von der kampflosen Aufgabe in der Meisterschaft. Die Fans verabschiedeten die Mannschaft mit einem gellenden Pfeifkonzert.

Ein Wiedersehen mit dem eigenen Anhang gibt es schon am Dienstag, im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid. Und worauf kommt es da an? Richtig, auf die Einstellung. »Ich hoffe, dass wir die Mentalität ausstrahlen, für die der FC Bayern steht«, blickte Bastian Schweinsteiger voraus. Es ist ihnen zu wünschen, dass sie den Schalter umlegen können. Hilfreich war der lustlose Auftritt gegen Mainz sicher nicht.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken