17.04.2012

Kassengelder für Ärzte

Potsdam (nd). Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, Hans-Joachim Helming, fordert, die Überschüsse der gesetzlichen Krankenversicherung für eine Erhöhung der Ärztehonorare zu verwenden. Helming hält wenig von der Idee, die Überschüsse an die Versicherten auszuschütten, denn das Problem sei, »dass andere die Arbeit gemacht haben und dafür nicht bezahlt wurden. Und das sind die Ärzte«, sagte Helming der »Märkischen Allgemeinen Zeitung« (Montagausgabe). Vor allem die Ärzte im Osten hätten unter dem Sparkurs der Gesundheitspolitik gelitten. 30 Prozent ihrer Leistungen würden nicht bezahlt.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken