Wahlkampfmanöver

Kommentar von Aert van Riel

Vier SPD-geführte Länder wollen einen erneuten Vorstoß unternehmen, die seit 1997 ausgesetzte Vermögensteuer wieder einzuführen. Offensichtlich handelt es sich hierbei um ein Wahlkampfmanöver für Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein, um sich dort von CDU und FDP abzugrenzen und Wähler wiederzugewinnen, die sich aus Protest gegen den neoliberalen Kurs während der Schröder-Ära der LINKEN zugewandt haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: