Reiner Oschmann, London 25.04.2012 / Sport

Die Olympischen Sicherheitsspiele

Flugzeugträger auf der Themse, Drohnen am Himmel und mehr Soldaten als in Afghanistan – Olympia treibt auch das Militär zu Höchstleistungen

Die Olympischen Sommerspiele in London werden als rekordreife Sicherheitsspiele ablaufen. Knapp 100 Tage vor Eröffnung steht fest: Olympia an der Themse erlebt die größte Mobilisierung der militärischen und Sicherheitskräfte im Vereinigten Königreich seit dem Zweiten Weltkrieg.

Olympische Spiele heute haben nur noch wenig gemein mit denen, die dem Begründer der Neuzeitspiele, Pierre de Coubertin (1863-1937) vorschwebten. Das trifft auch auf London zu. Dort gehen ab 27. Juli Athleten aus 204 Ländern an den Start, und die Gastgeber, die 2008 einen vierten Platz im Medaillenspiegel (19 mal Gold, 47 Medaillen insgesamt) belegten, hoffen jetzt, aufs Treppchen zu kommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: