Bewegter Stillstand

Kommentar von Dieter Janke

Es gehört zur hohen Kunst im politischen Alltagsgeschäft, dem staunenden Publikum respektive den Bürgerinnen und Bürgern dort Bewegung zu suggerieren, wo bei näher Betrachtung gar keine ist. Seit es eine Binsenweisheit ist, dass die hiesige Umverteilungsmaschine im vergangenen Jahrzehnt auf der Arbeitnehmerseite real betrachtet ein Riesenminus hinterlassen hat, gehört es daher zum guten Ton, alle naselang Steuersenkungen zu versprechen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: