Reimar Paul, Gorleben 30.04.2012 / Wirtschaft und Umwelt

Gorleben-Gegner lassen nicht locker

Atomkraftgegner protestierten am Sonnabend erneut gegen das Entsorgungsfiasko im Wendland

Gorleben soll bei der künftigen Suche nach einem Atommüllendlager von der Landkarte gestrichen werden - so lautet die Protestbotschaft von Atomkraftgegnern aus dem Wendland.

Im Gorlebener Wald sind rund 150 Traktoren der »Bäuerlichen Notgemeinschaft« aufgefahren. An den Führerhäuschen wehen die gelb-roten Fahnen mit der Anti-Atom-Sonne und die grünen Wimpel der »Freien Republik Wendland«. Auf einem Anhänger liegen, wild übereinandergestapelt, dutzende zerbeulte Fässer aus Blech. »So sieht das in der Asse aus«, sagt ein Landwirt. »Und wir wollen nicht, dass das hier unter der Erde auch mal so aussieht.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: