Jürgen Holz 30.04.2012 / Sport

Meisterfeier ohne Ende, aber auch verärgerte Fans

Eishockey: 4000 feierten mit dem DEL-Rekordchampion in heimischer Arena / André Rankel im deutschen WM-Team

Die Meisterfeierlichkeiten für die Eisbären Berlin waren schier endlos: erst die Huldigung der Fans nach dem 3:1-Finalsieg über Mannheim in der Arena am Ostbahnhof, dann Meisterempfang beim Hauptsponsor, schließlich in munterer Folge Ehrung im Roten Rathaus, mehrstündiger Autokorso durch die Stadt und dann die Abschlussparty in der heimischen Arena.

4000 Fans waren dem Ruf des DEL-Rekordchampions in die eigene Halle gefolgt, um mit den »Lieblingen« den sechsten deutschen Meistertitel zu feiern - aber nicht auf dem Eis. Denn die Multifunktionsarena am Ostbahnhof war sofort nach dem Meistertriumph der Eisbären umgebaut worden für die Basketballer von Alba Berlin, die dort am Sonnabend ihr letztes Bundesligaspiel gegen Braunschweig (79:64) bestritten, weshalb - nicht ohne Zorn der Fans - die Eisbären für diesen Tag haben weichen müssen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: