04.05.2012

Mit 81 zum zweiten Mal dabei

Gustav-Adolf »Täve« Schur, DDR-Sportler aller Zeiten, erinnert sich

Gustav-Adolf »Täve« Schur (81) war je zwei Mal Friedensfahrtgesamtsieger sowie Weltmeister im Straßenradsport. Er wurde 1990 zum »DDR-Sportler aller Zeiten« gekürt. Mit »Täve« sprach Michael Müller.

nd: Täve, wie zu hören, haben Sie den 1. Mai wie immer kämpferisch verbracht. Was fällt Ihnen denn zum 12. Mai ein?
Heraus zum 12. Mai! Da bin ich beim Rennsteiglauf dabei. Eine kleine Referenz von mir an den 40. Jubiläumslauf.

Wie haben Sie sich vorbereitet?
Altersgemäß, würde ich sagen. Vor allem habe ich mir ein Paar neue Schuhe zugelegt.

Etwa als Markensponsor?
Unsinn. Aber ich verrate gern, wo ich sie her habe.

Und?
Aus dem Laden meines langjährigen Sportfreundes Waldemar Cierpinski (DDR-Marathon-Doppelolympiasieger - d.R.) in Halle.

Da werden Sie kaum zu bremsen sein beim Halbmarathon!
Nein, nein. Mir ist sehr bewusst, was ich mit 81 kann und was nicht.

1977 waren Sie schon mal auf dem Rennsteig. Supermarathon über damals 75 Kilometer. Wie war es zu dem Start gekommen?
Beim Abtrainieren nach dem Laufbahnende hatte ich Spaß am Laufen gefunden, dann vom Rennsteiglauf gehört und mich angemeldet.

Was bleibt Ihnen davon immer in Erinnerung?
Eine alles überdeckende super Stimmung. Aber auch eine Schinderei sondergleichen, Seitenstiche, Magenkrämpfe. Ich habe ja bisher nur ein Mal mitgemacht und zolle allen Hochachtung, die das immer wieder taten und tun.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken