05.05.2012

Solidarität mit Grips

(nd). Der Runde Tisch der freien Kinder- und Jugendtheater Berlins hat sich in einem Offenen Brief solidarisch mit dem von Finanzproblemen bedrängten Grips Theater erklärt. In dem Schreiben an Kulturstaatssekretär André Schmitz und den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) bezeichnen die Unterzeichner es als Skandal, dass dem renommierten Haus am Hansaplatz nicht ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt würden. Es sei bekannt, dass im Kindertheater der Finanzspielraum nicht über den Eintritt erweitert werden könne.

Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses beschloss gestern eine Erhöhung der Mittel für das Grips um 100 000 Euro. Das Theater fordert 150 000 Euro.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken