08.05.2012

400 Mitarbeiter der Telekom im Warnstreik

Leipzig (dpa/nd). 400 Telekom-Mitarbeiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind am Montag erneut in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Aufgerufen wurden die Beschäftigten von zwei Bereichen, die für das Netzmanagement zuständig sind, wie Enrico Zemke von ver.di am Montagmorgen sagte. Mit den Streiks will die Gewerkschaft den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. In Berlin sollten am Montag die Tarifverhandlungen für einen Teil der Beschäftigten fortgeführt werden. Die Arbeitgeber bieten insgesamt 3,5 Prozent mehr Geld mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Ver.di beharrt dagegen auf 6,5 Prozent mehr bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.