10.05.2012

Parteiaustritt bei der LINKEN

Kiel (nd). Die bisherige schleswig-holsteinische Landtagsabgeordnete Ellen Streitbörger ist aus der Linkspartei ausgetreten. Sie habe sich »zuletzt ausgegrenzt und gemobbt gefühlt«, berichtet die Nachrichtenagentur dapd. Lokale Zeitungen spekulierten unlängst, dass der profilierten bildungspolitischen Sprecherin möglicherweise fraktionsintern ein Maulkorb umgehängt worden sei, weil sie bereits vor einiger Zeit jäh von der Bildfläche verschwunden war. »Nach dem Scheitern an der Fünfprozent-Hürde am vergangenen Sonntag, sah Streitbörger offenbar keinen Grund und auch keine Möglichkeit mehr, in der LINKEN weiterzuarbeiten«, schreibt das Blog »Lafontaines Linke«. Eine Rückkehr zu den Sozialdemokraten schließe Streitbörger nicht aus, heißt es weiter. Zurzeit wolle sie aber parteilos bleiben.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken