Spanien und Frankreich mit hohem Defizit

EU-Prognose dennoch leicht optimistisch

Brüssel (AFP/nd). Spanien und Frankreich werden 2012 und 2013 voraussichtlich die Ziele zum Abbau ihrer Haushaltsdefizite verfehlen. Die EU-Kommission sagte in ihrer Konjunkturprognose Spanien ein Haushaltsdefizit von 6,4 Prozent der Wirtschaftskraft in diesem Jahr voraus. 2013 wird das Defizit demzufolge ohne weitere Einsparungen 6,3 Prozent betragen und damit den EU-Grenzwert von 3,0 Prozent deutlich verfehlen. Spanien ist das einzige Land, dessen Wirtschaft 2013 schrumpfen wird. Erwartet wird ein Minus von 0,3 Prozent nach minus 1,8 Prozent 2012. Die Arbeitslosenquote steigt von 24,4 Prozent 2012 auf 25,1 Prozent 2013.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: