Lukas Siebenkotten 12.05.2012 / Kolumnen
Gastkolumne

Schwarz-gelbes Randthema

Lukas Siebenkotten. Der 54-jährige Jurist ist seit September 2008 Direktor des Deutschen Mieterbundes (DMB), des Dachverbandes von 320 Mietervereinen.

Wohnungs- und Mietenpolitik ist für die CDU/CSU/FDP-Bundesregierung allenfalls ein Randthema. Dabei stehen wir hier vor gewaltigen Herausforderungen. Die energetische Sanierung der Wohnungsbestände muss vorangetrieben werden. Wir brauchen Millionen altengerechter Wohnungen, das Wohngeld ist anzuheben, die hohen Heizkosten müssen wieder berücksichtigt werden. 100 000 Mietwohnungen fehlen heute in den Ballungszentren, 2017 werden es 400 000 sein, wenn hier nicht endlich etwas passiert. Wohnungsneubau, insbesondere bezahlbare Wohnungen sind notwendig. Die soziale Wohnraumförderung muss fortgesetzt und ausgebaut werden. Fehlende Wohnungen treiben die Mieten in die Höhe. Wer heute umzieht, zahlt in Großstädten Mieten, die oft 20 bis 30 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Die durchschnittliche Wohnkostenbelastung liegt über 30 Prozent, viele müssen schon 40 Prozent und mehr ihres Haushaltseinkommens für die Wohnung zahlen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: