Hans-Gerd Öfinger, Frankfurt 16.05.2012 / Inland

Demokratiefreie Zone

Blockupy erhält in Frankfurt am Main nur ein bisschen Demonstrationsrecht

Frankfurt am Main wird ab heute Schauplatz des Protests gegen die europäische Krisenpolitik.

Ginge es nach der Stadt Frankfurt, wäre deren Zentrum in den kommenden Tagen demokratiefreie Zone: Sämtliche Protestveranstaltungen des Blockupy-Bündnisses waren verboten worden. Dem mochte sich das Frankfurter Verwaltungsgericht nicht ganz anschließen und hob das Verbot einer Kundgebung vor der Europäischen Zentralbank (EZB), des »Rave against the Troika« am Mittwoch und die als Höhepunkt der Aktionstage für Sonnabend geplante Demonstration auf. Damit würden aber nur drei von über 70 geplanten Veranstaltungen stattfinden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: