19.05.2012

Opel: IG Metall will um Standorte kämpfen

Mainz (dpa/nd). Die IG Metall will den Kahlschlag des Autobauers Opel nicht hinnehmen. Die Gewerkschaft könne mit dem Vorstand in eine »harte Auseinandersetzung« gehen, um alle Standorte in Deutschland zu erhalten, sagte der Frankfurter IG-Metall-Bezirksleiter Armin Schild am Freitag im ZDF-»Morgenmagazin«. Opel hatte am Vortag beschlossen, die Produktion seines Erfolgsmodells Astra komplett ins günstigere Ausland zu verlegen. Die Konzernmutter General Motors und Opel versuchten, die Belegschaften der einzelnen Standorte gegeneinander auszuspielen, sagte Schild, der auch Mitglied des Opel-Aufsichtsrates ist. Das werde die IG Metall nicht akzeptieren.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken