22.05.2012

Ban warnt vor Ausbeutung der Meere

New York (dpa/nd). UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Menschheit zur Erhaltung der Artenvielfalt in den Weltmeeren gemahnt. Die kommerzielle Ausbeutung der Fischreserven sei dramatisch, kritisierte Ban in einer Rede zum Internationalen Tag der Artenvielfalt, der an diesem Dienstag begangen wird. »Viele der Arten wurden zu einem Bruchteil ihres Bestandes herunter gejagt.« Nach Schätzungen seien bereits »zwischen 30 und 35 Prozent wichtiger Lebensräume im Meer wie Seegraswiesen, Mangroven und Korallenriffe zerstört worden«, sagte Ban.

Schuld am Sterben der Meerestiere seien auch die Verschmutzung der Ozeane durch Plastikmüll und Schadstoffe.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken