Röttgen wird lautlos entlassen

Der Ex-Bundesumweltminister will sich nicht zum Rauswurf äußern

CDU-Personaltausch im Umweltministerium: Bundespräsident Joachim Gauck übergibt heute Norbert Röttgen seine Entlassungspapiere. Nachfolger Peter Altmeier soll zum neuen Umweltminister ernannt werden.

Berlin (nd-Drescher/Agenturen). Heute geht Norbert Röttgen. Und glaubt man der Mitteilung aus dem Umweltministerium wird er vorerst lautlos gehen. Ohne öffentliche Abrechnung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die ihm nach dem Wahldebakel in Nordrhein-Westfalen auch seinen Ministerstuhl vor die Tür gestellt hatte. »Es gibt keine Stellungnahme zu den Vorgängen und auch keine Ankündigung - außer, dass Herr Röttgen im nächsten Jahr, 2013, wieder für den Bundestag kandidieren wird«, erklärte eine Sprecherin des Umweltministeriums am Montag in Berlin.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: