23.05.2012

Übergangspräsident Malis verletzt

Abidjan/Dakar (dpa/nd). Malis Übergangspräsident Dioncounda Traoré ist in Bamako von Demonstranten verletzt worden. Der 70-Jährige wurde nach Berichten örtlicher Medien umgehend ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der BBC war der Staatschef am Kopf verletzt worden und hatte das Bewusstsein verloren. Wie es hieß, waren Demonstranten in den Präsidentenpalast eingedrungen und hatten Traoré attackiert. Vor dem Gebäude hatten sich mehrere tausend Menschen zu Protesten gegen die Übergangsregierung versammelt. Die westafrikanische Staatengemeinschaft ECOWAS verurteilte die Übergriffe als »zweiten Putsch« in Mali.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken