25.05.2012

Chemie-Beschäftigte erhalten 4,5 Prozent mehr Geld

Schönefeld (dpa/nd). Die 550 000 Beschäftigten der Chemieindustrie in Deutschland erhalten 4,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Darauf einigten sich der Bundesarbeitgeberverband Chemie und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie am Donnerstag in Schönefeld bei Berlin. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 19 Monaten. Er gilt je nach Tarifbezirk ab Juli oder August. Zudem zahlen die Unternehmen bis 2015 mehr als 200 Millionen Euro in Fonds, der Altersteilzeitmodelle ermöglichen soll. Die Regelarbeitszeit bleibt bei 37,5 Stunden pro Woche, Wochenarbeitszeiten zwischen 35 und 40 Stunden werden aber ermöglicht.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken