25.05.2012

Russland droht Verlust von Radarstation

Moskau (dpa/nd). Wegen immenser Pachtforderungen droht Russland der Verlust einer strategisch wichtigen Radarstation in Aserbaidshan. Die autoritäre Führung in Baku verlange statt bisher sieben Millionen Dollar im Jahr nun plötzlich 300 Millionen Dollar, meldete die Agentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf russische Militärkreise. Experten in Moskau machten die USA für die höhere Forderung der Ex-Sowjetrepublik verantwortlich.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken