26.05.2012

Am Scheideweg. Wie weiter mit der LINKEN?

Die LINKE steckt in der Krise. Mit den verkorksten Wahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen hat sie sich aus zwei Landesparlamenten verabschiedet. Hinzu kommt das Hickhack um die künftige Führungsspitze. Schon vor Monaten hat der Reformer Dietmar Bartsch seine Kandidatur für den Parteivorsitz angemeldet. Neben ihm kandidiert ein Frauenduo, das aus der Sächsin Katja Kipping und Katharina Schwabedissen aus Nordrhein-Westfalen besteht. Oskar Lafontaine, dem besonders aus den Westverbänden viel Sympathie entgegengebracht wurde, hat seine Bereitschaft zu kandidieren zurückgezogen. Jetzt wird Lafontaines Lebensgefährtin, Sahra Wagenknecht, als Kandidatin gehandelt. Die aber ziert sich noch.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken