Jindra Kolar, Prag 26.05.2012 / Ausland

Die Millionen des David Rath

Tschechischer Spitzenpolitiker verliert wegen Korruptionsskandals Immunität

Der Korruptionsskandal um den tschechischen Bezirkshauptmann David Rath weitet sich immer mehr aus. Rath hat EU-Gelder veruntreut, hinzu kam Manipulation bei der Vergabe öffentlicher Aufträge.

Die Immunitätskommission des tschechischen Parlaments empfahl jetzt, den Schutz für den Abgeordneten David Rath aufzuheben. Rath sitzt seit einer Woche im Untersuchungsgefängnis der nordböhmischen Stadt Litomerice. Der Bezirkshauptmann Mittelböhmens stand seit einem halben Jahr unter Polizeibeobachtung. Am vergangenen Montag wurde er verhaftet, als er mit einem Weinkarton unter dem Arm das Haus einer Kollegin verließ. Die Polizei beschlagnahmte das angebliche Weinpräsent und fand in dem Karton Bargeld in Höhe von sieben Millionen Kronen (275 000 Euro). Rath behauptete, nichts von dem Geld gewusst zu haben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: