30.05.2012

Neue Ermittlungen gegen Beresowski

Moskau (AFP/nd). Die russischen Behörden haben neue Ermittlungen gegen den im britischen Exil lebenden russischen Milliardär Boris Beresowski eingeleitet. Ihm werde Anstiftung zu »massiven Störungen« vorgeworfen, nachdem er im April dazu aufgerufen habe, die Rückkehr Wladimir Putins in den Kreml zu verhindern, teilte das zuständige Ermittlungskomitee am Dienstag mit. Beresowski habe öffentlich zu »massiven Störungen« aufgefordert, die von Gewalt begleitet worden seien.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken