Es muss alles GANZ anders werden

Thomas Ebermann über linke Lebenslust

Man hat ihn den »Columbo« der deutschen Linken genannt: mit Lust unangepasst, fern jener Ordentlichkeit, die untrügliche Vorbotin von Anpassung, Einfügung und Biederkeit ist. Ebermann, der gelassen und listig Heitere, der die Wichtigtuer des großen Mitmachbetriebes an sich vorbeiziehen lässt. Ein Interview von Hans-Dieter Schütt.

nd: Thomas Ebermann, der Ausstieg eines Menschen aus der Karriere - kann man das lernen? Ist das Natur oder Anstrengung, gar asketische Selbstfolter?
Ebermann: Schwingt in Ihrer Frage die Unterstellung mit, ich sei ausgestiegen?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: