Michael Saager 02.06.2012 / Kultur

PLATTENBAU

Das Album als Herzensangelegenheit, die von außen nach innen strahlt: »Sweet Heart, Sweet Light«. Jason Pierce hat ein Händchen für wohlklingende Titel, die den Kern der Sache trefflich beschreiben. Man erinnere sich an das zweite Album seiner auf den personellen und musikalischen Trümmern von Spacemen 3 gegründeten Band Spiritualized. Dessen Titel war sogar noch besser: »Ladies and Gentlemen, We Are Floating in Space«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: