In gebremster Fahrt zum Aufstand

Intendant Armin Petras stellte seine letzte Spielzeit am Gorki Theater vor

Ganz in die Farben der Rebellion taucht Armin Petras seine letzte Intendantensaison am Maxim Gorki Theater. Den Aufstand der Jugend nimmt mit Schillers »Räubern« der ebenfalls noch junge Regisseur Antú Romero Nunes (für das Fachblatt theater heute »bester Nachwuchsregisseur 2010) in Angriff. Jorinde Dröse erzählt mit Ibsens »Volksfeind« den Kampf eines Einzelnen gegen die Gesellschaft. Anna Bergmann inszeniert den Politthriller »Radikal« des Spiegelonline-Kolumnisten Yassin Musharbash, in dem ein muslimischer deutscher Politiker einem Attentat zum Opfer fällt und in dem es von Islamisten, Islamhassern und selbst ernannten wie tatsächlichen Islamkennern nur so wimmelt. Als Wegweiser für eine innerliche Radikalisierung wird der gute alte »Macbeth« bemüht und Petras selbst bringt die drei Gesellschaftsfluchtwege Demenz, Depression und Revolution in einem gleichnamigen Stück zusammen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: