09.06.2012

Bewegung im Streit um Solarförderung

Magdeburg/Berlin (dpa/nd). In der Diskussion um die geplante Kürzung der Solarförderung zeichnet sich eine Einigung zwischen dem Bund und den besonders betroffenen Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen ab. »Es ist deutliche Bewegung erkennbar«, sagte Sachsen-Anhalts Regierungssprecher Franz Kadell am Freitag nach einem Spitzengespräch in Berlin. Grundforderungen seien von Umweltminister Peter Altmeier (CDU) aufgegriffen worden. Die Bundesländer hatten die ursprünglichen Pläne der Bundesregierung im Bundesrat gekippt.