Ralf Klingsieck, Paris 09.06.2012 / Ausland

Hollande will eine breite linke Mehrheit

Erste Runde der Parlamentswahl am Sonntag stellt Weichen

In Frankreich sind 46 Millionen Menschen zur Wahl der Nationalversammlung aufgerufen. Es wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Sozialisten um Präsident Hollande und der konservativen UMP erwartet. Hollande will auch das Parlament hinter sich wissen. Die Linke hofft auf einen weiteren Erfolg.

Eine »klare, solide und fest gefügte Mehrheit« erhofft sich Präsident François Hollande von der Wahl der Nationalversammlung in Paris, deren erste Runde am Sonntag stattfindet. Nur so könne er sein politisches Programm umsetzen, mahnte Hollande kürzlich in einem Fernsehinterview. Davon abgesehen hat er sich vom Wahlkampf ferngehalten. Das höchste Staatsamt für seine Partei einzusetzen, widerspricht Hollandes Prinzipien.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: